regional.digital.überall. Kundennähe beginnt im Internet.

regional.digital.überall. Kundennähe beginnt im Internet.

82 Prozent der Privatkunden recherchieren online Finanzprodukte vor dem Kauf, 27 Prozent können sich laut einer aktuellen Studie des Finanz-Marketing-Verbands Österreich vorstellen, Produkte online zu kaufen.


Die Kundenreise beginnt vielfach mit einer Abfrage in Google. Als nächster Schritt werden Anbieterseiten verglichen, Bewertungsportale besucht, Foren und Blogs konsultiert, YouTube-Videos (z. B. mit Tipps und Tricks zur Immobilienfinanzierung) aufgerufen und erst anschließend gibt es das Gespräch in der Bank. Wir leben in einer Zeit, in der unsere Kunden unterschiedliche Kontaktpunkte selbstverständlich nutzen. Die Unterscheidung zwischen analoger und digitaler Welt verschwimmt dabei immer mehr. Das bedeutet, dass diese Kontaktpunkte entsprechend bewirtschaftet werden müssen.

Die (digitalen) Kontaktpunkte unserer Kunden verändern sich, das Internet hat die Finanzbranche revolutioniert. Alle ehemaligen Filialbanken wurden zu Multikanalbanken und investieren massiv weiter in den Ausbau der digitalen Kanäle, der Markteintritt der Direktbanken und Direktbroker wurde Ende der 1990er Jahre erst durch das Internet so richtig möglich. Paymentprovider sind entstanden (und entstehen weiterhin) und es steigen auch immer mehr so genannte FinTechs (z. B. Number 26) und Technologieriesen in das Finanzgeschäft ein (z. B. Apple Pay).

Wie geht Raiffeisen mit diesen Chancen um?

Entweder man bewegt sich oder man wird bewegt – so ein Gesetz der Wirtschaft. Marktumfeldregeln und Geschäftsmodelle entwickeln sich permanent weiter. RBG ist heute mit rund 1,5 Millionen Online-Bankern, 500.000 App-Bankern der klare Markt- und Innovationsführer in Österreich. Nicht entweder Filiale oder Internet, sondern sowohl als auch, lautet das Erfolgsrezept. Internet ist im modernen Vertriebskanalmix ein wichtiger Bestandteil, der nicht mehr wegzudenken ist. Bei Raiffeisen begreifen wir Technologie als Chance, um unser bestehendes Geschäftsmodell weiterzuentwickeln. Die Chancen, die sich durch die digitalen Vertriebskanäle ergeben sind so:

  • Kunden elektronisch begleiten: So haben beispielsweise "Auspendler-Gemeinden" eine ELBA-Durchdringung von rund 70 bis 80 Prozent (bezogen auf Girokonten). Damit gelingt es, den ländlichen Raum abzusichern, und die Kunden behalten weiterhin ihr Konto bei ihrer Hausbank.
  • Schlagzahl im Vertrieb erhöhen.
  • Bank als Teil des digitalen Lebensumfelds.
  • "Online" als eigene Bankstelle: Es gibt mittlerweile Raiffeisenbanken, die "Online" als weitere Bankstelle definiert haben und damit eine entsprechende Aufmerksamkeit für das Thema in der Raiffeisenbank erzeugen.

Ganz klar ist: Unsere gemeinsame Chance besteht darin, dass die Raiffeisenbanken schon heute eine Top-Filialbank sind und ein hervorragendes Online-Angebot haben. Darüber hinaus gilt es jedoch auch internationale Trends umzusetzen.

Vielfältiges Raiffeisen Online-Angebot.

Rund 1,5 Millionen Raiffeisen Online Bankern steht heute ein umfangreiches Angebot zu Verfügung: Kontomanagement, Wertpapierkauf, Raiffeisen Online-Produkte (Sparen, Bausparen, Leasing etc.), SMS-Dienste, zahlreiche Services und Informationsmöglichkeiten, Immobilienangebote, individuelle Beratermailbox.

Die RBG ist auch erfolgreich im Web 2.0 vertreten. Das Angebot spannt sich dabei vom eigenen YouTube Channel bis zu mittlerweile 250.000 Raiffeisen Facebook Fans. Facebooksites gibt es sowohl auf lokaler als auch auf regionaler und bundesweiter Ebene.

Neues seit dem Sommer.

  • App für das Tablet
  • Bezahlen mit Smartphone: Mit ELBApay, einer Payment Wallet, mit der via Handy bei POS-Terminals bezahlt werden kann, ist seit Juni eine Zahlungsinnovation in Oberösterreich auf dem Vormarsch. Noch im vierten Quartal 2015 soll eine Ausweitung auf die übrigen Bundesländer erfolgen.

Einen Klick entfernt: Die Raiffeisen-Apps

 

Ausgewählte Funktionen der App

Überblick über den Kontostand
Unter "Konten und Depots" das gewünschte Konto auswählen und auf einen Blick den tagesaktuellen Kontostand und weitere Details sehen.

Maestrokarte mit GeoControl schützen
Seit Anfang dieses Jahres wird die Bankomatkarte durch den GeoControl-Sicherheitsservice vor Missbrauch im Ausland geschützt. Wer die Karte außerhalb Europas einsetzen möchte, muss die Funktion deaktivieren.

Der Berater immer mit dabei
Unter "Banking" auf "Berater & Mailbox" klicken. Hier dann eingegangene Nachrichten lesen und neue Nachrichten an den Kunden oder Berater verfassen.

Bankomatsuche
Bei der Suche nach dem nächsten Bankomaten hilft die ELBA-App ebenfalls weiter. Im "Finder" kann man österreichweit nach dem nächsten BankAutomaten suchen.

Sparziel nächster Urlaub
Raiffeisen Zielsparen unterstützt bei der Erreichung des eigenen Sparziels. In der ELBA-App auf "Zielsparen" klicken. Dazu ein passendes Symbol und eine Beschreibung wählen und ein Foto hochladen.

10/2015